Das mächtige Werkzeug der Kommunikation

3. Juli 2017 / Tetras Translations

Viele Menschen können es nicht glauben, dass der wichtigste Aspekt der zwischenmenschlichen Kommunikation weder das gesprochene noch das geschriebene Wort, sondern der Eindruck ist, den wir während der Kommunikation hinterlassen. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie wir unsere Gedanken ausdrücken oder wie uns die Menschen in unserer Umgebung wahrnehmen? Das, was das Auge erkennen kann und was keinem aufmerksamen Betrachter entgeht, ist die Körpersprache. In vielen Fällen verrät sie unfreiwillig mehr über unsere Ansichten, Gefühle und unser Wesen, als uns lieb ist. Bei der Kommunikation geht es daher wirklich nicht nur um Worte und Inhalt. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass nur 7 % der für uns wahrnehmbaren Informationen durch Worte übermittelt werden. Weitere 25 % entfallen auf Klang und Ton der Stimme und ganze 68 % auf die sog. nonverbale Kommunikation: Das sind Mimik, Gestik und Augenbewegungen, Berührungen (Haptik), die Position im Raum (Proxemik), die Aussage von Stellung und Körperhaltung (Posturologie), der Umgang eines Menschen mit der Zeit (Chronemik) oder der Charakter der Handschrift (Graphologie).

Und wie verhält es sich mit Körpersprache und Business? Nonverbale Gesten können unser Arbeitsleben stark beeinflussen. Meist tritt eine der beiden folgenden Situationen auf: Einmal, dass die nonverbale Kommunikation Geschäftsverhandlungen zu einem günstigen Abschluss bringt. Zum Zweiten, dass die nonverbale Kommunikation peinliche Situationen auslöst bzw. einen Fauxpas oder eine Blamage bewirkt. Ein solcher Fauxpas oder eine solche Blamage verraten unserem Geschäftspartner unsere mangelnde Vorbereitung, die Unkenntnis der Gebräuche und Traditionen, eine mangelnde Beachtung der Gesetze bzw. unser Desinteresse. Wenn wir nicht in der Lage sind, uns wesentliche Informationen über unseren Geschäftspartner zu merken, führt das häufig zu einem vorzeitigen Ende der Geschäftsverhandlungen sowie u. U. zur Rufschädigung des Unternehmens. Durch die falsche nonverbale Kommunikation geben wir unsere sämtlichen schwachen Seiten zu erkennen. Und nicht zuletzt deshalb sollten wir nicht nur auf unsere Worte, sondern vor allem auf unser Gebaren achten.

Die Körpersprache verrät gnadenlos jedes unserer Geheimnisse. Wir müssen berücksichtigen, dass die Körpersprache sich von Mensch zu Mensch sowie zwischen unterschiedlichen Kulturen und Nationalitäten unterscheiden kann. Wollen wir jemanden besser kennenlernen, dürfen wir uns nicht nur auf den ersten Eindruck verlassen, sondern müssen die Signale mit ergänzenden Fragen zu deuten wissen. Jeder von uns kennt das Gefühl: Wir versuchen jemandem etwas zu erklären, aber die Person ist mit den Gedanken ganz woanders. Wenn wir die Körpersprache kennen, können wir Menschen fast wie ein Buch lesen.